Rosinen-Geister

Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen. Die Margarine schmelzen und mit der Milch zusammen zum Teig geben. Nun die Rosinen hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten, abdecken und 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

  2. Die Teigkugel sollte ihr Volumen nun verdoppelt haben. Jetzt können aus dem Teig kleine Geister geformt werden. Am Besten macht man dieses gleich auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Dafür wird aus einem Stück Teig erst ein Kegel geformt. Dann den runden Kopf und Arme formen, den Teig unten verdrehen, damit ein Zipfel entsteht. Den Geist mit dem Eigelb bestreichen. Alle weiteren Geister ebenso formen.

  3. Die kleinen Geister für ca. 20 Minuten goldbraun backen. Puderzucker und Wasser verrühren bis eine dickflüssige Glasur entsteht. Die fertigen Geister nach belieben mit Glasur bestreichen und mit Zuckeraugen verzieren. Die fertigen Geister abkühlen und gut trocknen lassen.

   Für 10 Portionen

   Zubereitungsdauer: etwa 120 Minuten 

   Schwierigkeitsgrad: Leicht

Zutaten:

  • 500 g Mehl

  • 85 g Zucker

  • 250 ml Milch

  • 1 Pck. Vanillezucker 

  • 80 g Margarine

  • 100 g Rosinen

  • 1 Pck. Hefe

  • 1 Priese Salz

  • 1 Eigelb

Dekoration:

  • 150 g Puderzucker

  • 2 EL Wasser

  • Zuckeraugen